Bei der Projektdurchführung kommen auch innovative und neue Verfahren zum Einsatz

Innovative Technologien

Neue Technologien, die sich in Labor und Pilotversuch bewährt haben, können dennoch in der großtechnischen Anwendung scheitern. Deshalb scheuen potenzielle Anwender Innovationen. Ganz anders der AAV: Gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern erprobt der Verband innovative Technologien und neue Verfahren zur Sanierung von Altlasten und zur Beseitigung von schädlichen Bodenveränderungen bei seinen Projekten. Und überwacht und kontrolliert die In-situ-Maßnahme sorgfältig. Mal mit ernüchterndem Ergebnis, mal mit Erfolg – immer jedoch mit wertvollen Erkenntnissen, die der AAV in seinen Publikationen, bei Fachtagungen und nicht zuletzt in der direkten Beratung seiner Mitglieder weitergibt.

So erhalten Mitglieder zum Beispiel verlässliche Informationen:

  • über Technologien, die erstmals die Beseitigung bestimmter Schadstoffe ermöglichen.

  • über Verfahren, die eine Sanierung deutlich schneller und damit kostengünstiger ermöglichen.

  • über Prozesse, die eine Boden- oder Grundwasserreinigung mit besserem Wirkungsgrad erzielen.

  • über Verfahren, die sich aus unterschiedlichen Gründen nicht bewährt haben und von deren Anwendung man deswegen besser absieht.

Zudem hält sich das AAV-Team auf dem Laufenden, hält engen Kontakt zu technischen Fachverbänden und Vereinen, verfolgt die technologische Entwicklung, führt Informationsgespräche mit Fachfirmen der Branche. Und ist deshalb der zentrale Knotenpunkt im Wissens- und Kompetenz-Netzwerk zur Altlastensanierung.