So profitieren unsere freiwilligen Mitglieder

Respekt und Anerkennung oder Image- und Vertrauensverlust? Wie Verursacher mit ihren Altlasten umgehen, beeinflusst maßgeblich die öffentliche Meinung. Auch damit haben wir große Erfahrung, von der unsere Mitglieder profitieren.

Zu konkreten Altlastensanierungen und Flächenrecycling unterstützt und berät der AAV seine freiwilligen Mitglieder:

  • bei der Untersuchung des betroffenen Untergrundes, bei der Vorbereitung und der konkreten Planung der Sanierungsmaßnahme. Nach zahlreichen eigenen Projekten wissen wir genau, wie es am besten geht.
  • bei der Auswahl des optimalen Sanierungsverfahrens. Ohne eigene wirtschaftliche Interessen geben wir Einschätzungen ab. Und finden für unsere Mitglieder wirtschaftlich sinnvolle Lösungen, die nachhaltig wirken.
  • beim Dialog mit beteiligten Kommunen, Ämtern und Behörden. Wir agieren als neutraler Mittler und geben zum Beispiel fachliche und rechtliche Hilfestellung beim Erstellen der öffentlich-rechtlichen Verträge.
  • bei der finanziellen Absicherung gegen mögliche Restrisiken nach der Sanierung. Im Rahmen des Altlastenrisikofonds kann der AAV unter bestimmten Voraussetzungen Garantien und Bürgschaften übernehmen.
  • bei der Kommunikation mit der Öffentlichkeit. Vor allem der Dialog mit Anwohnern und direkt Betroffenen erfordert ein hohes Maß an Transparenz und Fingerspitzengefühl.

Darüber hinaus unterstützt der AAV seine freiwilligen Mitglieder:

  • bei der Erstellung des Ausgangszustandsberichts nach der Europäischen Industrieemissions- und der Wasserrahmenrichtlinie. Zudem moderiert der AAV den Dialog zwischen Land und Unternehmerverbänden, in dem Fragen zur praktischen Umsetzung dieser Direktive geklärt werden.
  • bei der Erprobung und Anwendung neuer Techniken und innovativer Verfahren zur Altlastensanierung, zum Flächenrecycling sowie zum Boden- und Gewässerschutz.
  • durch Moderation und Mediation bei Altlasten und schädlichen Bodenveränderungen, die besondere fachliche oder rechtliche Schwierigkeiten aufweisen.
  • als Clearingstelle, die zum Beispiel mögliche Konflikte zwischen Unternehmen und Behörden löst.
  • als zentraler Knotenpunkt in einem starken Netzwerk. Wir halten unsere Mitglieder auf dem Laufenden über rechtliche und technische Entwicklungen, erläutern Best-Practice-Beispiele und bieten auf unseren regelmäßigen Fachtagungen sowie in den Gremien des Verbands Foren für den Wissens- und Erfahrungsaustausch.
  • bei der Erbringung von Sicherheitsleistungen für Abfallentsorgungsanlagen im Rahmen einer Solidargemeinschaft.